#stadtentwicklung006-tourismus

Tourismusverband RiedDas Land wünschte und der Rieder Gemeindeverband beschloss die Fusion des Rieder Tourismusverbandes mit dem Tourismusverband s‘Innviertel. Die politisch gestiftete Hochzeit brachte eine Überraschung ans Tageslicht: Der Tourismusverband Ried verfügt über eine Mitgift von „einigen hunderttausend Euro“, die er in diese Ehe einbringt. Zumindest 300.000 Euro sollen für touristische Aktivitäten der Stadt Ried verwendet werden. Aber nur, wenn die ARGE Stadtmarketing bestehen bleibt.

„#stadtentwicklung006-tourismus“ weiterlesen

#stadtentwicklung004-was wird aus der rieder innenstadt?

Stadtentwicklung004

Die Zukunft der Innenstadt geht uns alle an. Sie ist so wichtig, dass sich Stadtpolitik, Stadtverwaltung und Stadtmarketing noch stärker einbringen müssen. Und wir auch. Wir, das sind beispielsweise wir Konsumenten, wir Wohnungssuchenden, wir Investoren. Leerstehende Innenstadthäuser erhalten sich nämlich nicht von selbst. Was tun?

„#stadtentwicklung004-was wird aus der rieder innenstadt?“ weiterlesen

#stadtentwicklung003-stadtregion ried

Aus der Stadt-Umland Kooperation wird die „Stadtregion Ried“. Hört sich auch besser an. Und man geht auch gleich Verbesserungen für Radfahrer an, der Grünspecht berichtete. Das nächste konkrete Projekt betrifft den Stadtpark Ried. Es werden 600.000 Euro investiert in das Entstehen eines „Generationenparks“. Beim Wachsen und weiteren Zusammenrücken ist man in Ried und seinen Nachbargemeinden vorsichtig.

„#stadtentwicklung003-stadtregion ried“ weiterlesen

#stadtentwicklung002 – was wird aus dem bahnhofsviertel?

Stadtentwicklung002

In Bahnhofsnähe haben vor wenigen Jahren zwei große Grundstücke den Besitzer gewechselt: das Areal der ehemaligen „Fettwerke Mayer“ und die Wiese hinter dem ehemaligen Gasthof Weinhäupl. Die Verkäufe hatten eigentlich hoffen lassen, dass von den neuen Eigentümern bald einmal positive Impulse zur Entwicklung des Stadtviertels ausgehen könnten. Aber ist das so? Der Grünspecht hat ein wenig recherchiert und nachgefragt.

Wenn auch der Bau des neuen Terminals nicht reibungslos über die Bühne geht (https://gruenspecht.at/beitrag/2018/11/12/verkehr012-planungsfehler-beim-busterminal), so ist nach dessen Fertigstellung doch eine Belebung des Bahnhofs zu erwarten. Das lässt die äußere Bahnhofstraße in den Focus des Beobachters rücken.
„#stadtentwicklung002 – was wird aus dem bahnhofsviertel?“ weiterlesen