#verkehr024-mobilität

Verkehrswende

Kaum Alternativen vom Auto, LKW-Kolonnen, viel Potential beim Öffi-Ausbau – so lässt sich die Verkehrssituation im Innviertel kurz und bündig zusammenfassen. Das Verkehrsaufkommen, vor allem des Schwerverkehrs, hat im Innviertel in den vergangenen Jahren weiter zugenommen. Wie in kaum einem anderen Wahlkreis in Oberösterreich ist die Abhängigkeit vom Auto so stark wie hier.

Die Grünen: „Die schwarz-blaue Verkehrspolitik hat das Innviertel mehr als stiefmütterlich behandelt: Die LKW-Kolonnen verstopfen die Straßen. Lärm, Abgase und Stau beeinträchtigen jahrein, jahraus die Lebensqualität der Innviertlerinnen und Innviertler.“ Den Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel als klimafreundliche Alternative zum Individualverkehr habe die schwarz-blaue Landesregierung hingegen oberösterreichweit sträflich vernachlässigt: „ÖVP und FPÖ machen Politik für das Auto und die Straßen – mit den bekannten Folgen: Stau, schlechte Luft und Lärm. Milliarden wurden in Autobahnen investiert; der Ausbau von Bus, Bahn und Radwegen wurde auf die lange Bank geschoben. Sämtliche Anträge, Vorschläge und Forderungen von uns Grünen blieben ungehört“. Es sei insofern kein Wunder, dass OÖ laut Klima-Bundesländervergleich von Global 2000 nicht nur trauriger Spitzenreiter bei den CO2-Emissionen, sondern auch im Schlussfeld beim Öffentlichen Verkehr ist. „#verkehr024-mobilität“ weiterlesen

verkehr023-mobilität

Mobilitätspreis 2020

Ried im Innkreis, Stössing, Saalfelden und die Klima- und Energiemodellregion Graz-Umgebung Süd wurden von Bundesministerin Leonore Gewessler ausgezeichnet.

Wien, 15. September 2021.

Mobilitätspreis 2020
Foto: BMK, von links: Salzmann-Saalfelden, BM Gewessler, Oberwagner-Ried i.I.

Klimafreundliche Mobilität für alle.

Unter diesem Motto stand die größte Kampagne für klimafreundliche Mobilität im Jahr 2020. Unter den insgesamt 534 teilnehmenden Gemeinden an der Europäischen Mobilitätswoche in Österreich wurden die besten Beiträge von einer qualifizierten Jury ausgesucht. Die Jury setzte sich zusammen aus Vertreter:innen des BMK (Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie), der ÖBB, des Gemeindebunds, von klimaaktiv mobil sowie des Klimabündnis. „verkehr023-mobilität“ weiterlesen

#verkehr020-klimaticket

Klimaticket

Die Bundesregierung beabsichtigt eine österreichweite Jahresnetzkarte „Klimaticket Österreich“ noch im Jahr 2021 einzuführen. Parallel dazu will das Land OÖ im Wege der OÖVG regionale Netzkarten „Klimatickets Oberösterreich“ zeitgleich anbieten.

Das Klimaticket Österreich des Bundes wird zum Preis von € 1.095,- bzw. € 821,- (für Junioren, Senioren und mobilitätseingeschränkte Personen) angeboten werden und auch eine Mitnahmeberechtigung von bis zu 4 Kindern im Alter von 6 bis 15 Jahren gegen Aufpreis vorsehen. „#verkehr020-klimaticket“ weiterlesen